Über Reichenbach

Gmeinde Reichenbach mit Blick auf das KlosterReichenbach ist eine Gemeinde im Landkreis Cham in der Oberpfalz, Bayern. Sie ist Teil der Verwaltungsgemeinschaft Walderbach. Bekannt ist der Ort in der heutigen Zeit durch seine wunderschöne Klosterkirche und in früheren Jahrhunderten durch das wissenschaftliche und musikalische Wirken der benediktinischen Klostergründer. Das ehemalige Benediktinerkloster beherbergt jetzt eine Heil- und Pflegeanstalt für geistig- und körperlich Behinderte das vom katholischen Orden der Barmherzigen Brüder geleitet wird.

 

Das Wappen

Wappen der Gemeinde Reichenbach

Seit dem 12. Jh. ist die Geschichte des Ortes, der im 15. Jh. den Status eines Marktes erhielt, aufs Engste mit dem Kloster verbunden. Der Drache, der erstmals seit dem 15. Jh. im Klosterwappen und in Abtsiegeln erscheint, gilt als Wappentier der Klostergründer, der Markgrafen von Cham-Vohburg aus dem Geschlecht der Diepoldinger. Alte Ansichten zeigen im Innenhof des Klosters einen Drachenbrunnen. In der Säkularisation wurde die Benediktiner-Abtei aufgelöst. Heute ist in der weitläufigen Klosteranlage eine Pflegeeinrichtung des Ordens der Barmherzigen Brüder untergebracht. Ein Siegelstempel des Marktes aus dem frühen 17. Jh. zeigt ebenfalls den Drachen. Der sog. Wellenschildfuß verweist auf die Lage der Gemeinde am Regen.

(Text von http://www.landkreis-cham.de/)
 

 

Webseite der Gemeinde ReichenbachScreenshot der Webseite der Gemeinde Reichenbach

Die Webseite der Gemeinde Reichenbach bietet umfassende Eindrücke des Dorfes, interessante Hintergründe sowie Infos, etwa zu Wirtschaft und Tourismus. Für Bürgerinnen und Bürger ist sie auch stets ein empfehlenswerter Anlaufpunkt. So ist zum Beispiel das aktuelle Mitteilungsblatt online abrufbar und es besteht die Möglichkeit, sich über wichtige Termine zu informieren.

 

Notruf

Notruf absetzen. Häufig verstreicht wertvolle Zeit, weil Anrufer zu wenig oder die falsche Information an die Rettungsleitstelle übermitteln. Merken Sie sich daher unbedingt die fünf W's: Wo? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Welche Verletzungen? Und ganz wichtig: Warten Sie auf Rückfragen!

Feuerlöscher

Feuerlöscher. Im Falle eines Entstehungsbrandes kann mit einem griff- und einsatzbereitem Feuerlöscher eine Brandkatastrophe verzögert, im besten Falle sogar verhindert werden. Daher sollte sich jeder mit dem richtigem Umgang mit Feuerlöschern vertraut machen.

Rauchmelder

Rauchmelder. Bei über 70% der Bränden mit Todesfolge verunglücken die Brandopfer nachts in den eigenen vier Wänden. In dieser Situation geht die Gefahr weniger vom Feuer selbst sondern vielmehr vom giftigen Rauch aus. Beinahe 95% der Brandtoten sterben an einer Rauchvergiftung. Rauchmelder können hier Leben retten!