Probealarme 2017

Funkalarmierungen der Feuerwehren im Landkreis Cham.

Im Jahr 2017 werden wieder Probealarme der Feuerwehrsirenen sowie der Funkmeldeempfänger durchgeführt.

 

Feuerwehrsirenen:

In der Regel werden die Probealarme für Feuerwehrsirenen einmal im Quartal und zwar am ersten Samstag des zweiten Monats im Quartal durchgeführt. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • Samstag: 04. Februar 2017
  • Samstag: 06. Mai 2017
  • Samstag: 05. August 2017
  • Samstag: 04. November 2017

Der Probealarm wird um 10.00 Uhr gestartet. Es werden die Sirenen der jeweiligen Feuerwehr-Inspektionen in folgender Reihenfolge ausgelöst. 

  • Feuerwehr-Inspektion Cham
  • Feuerwehr-Inspektion Furth im Wald
  • Feuerwehr-Inspektion Bad Kötzting
  • Feuerwehr-Inspektion Roding
  • Feuerwehr-Inspektion Waldmünchen

 

 


 

 

Funkmeldeempfänger:

Die Probealarme für Funkmeldeempfänger werden einmal im Monat, und zwar am dritten Samstag des jeweiligen Monats durchgeführt. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • Samstag: 21. Januar 2017
  • Samstag: 18. Februar 2017
  • Samstag: 18. März 2017
  • Samstag: 15. April 2017
  • Samstag: 20. Mai 2017
  • Samstag: 17. Juni 2017
  • Samstag: 15. Juli 2017
  • Samstag: 19. August 2017
  • Samstag: 16. September 2017
  • Samstag: 21. Oktober 2017
  • Samstag: 18. November 2017
  • Samstag: 16. Dezember 2017

Der Probealarm wird um 10.00 Uhr gestartet. Es werden die Funkmeldeempfänger der jeweiligen Feuerwehr-Inspektionen in folgender Reihenfolge ausgelöst.

  • Landratsamt Cham, UG – ÖEL, KEZ, KBR, Fachbezogene KBM, THW
  • Feuerwehr-Inspektion Cham
  • Feuerwehr-Inspektion Furth im Wald
  • Feuerwehr-Inspektion Bad Kötzting
  • Feuerwehr-Inspektion Roding
  • Feuerwehr-Inspektion Waldmünchen

Zwischen den jeweiligen Feuerwehr-Inspektionen wird eine Durchsage der Integrierten Leitstelle erfolgen. Eine Wartezeit zwischen den jeweiligen Feuerwehr-Inspektionen entfällt. Sollte innerhalb der Probealarmierung ein Einsatz notwendig sein, so wird der Probealarm gestoppt um die benötigten Feuerwehren zu alarmieren. Hierbei wird der Alarm ein zweites Mal ausgelöst.

 

Notruf

Notruf absetzen. Häufig verstreicht wertvolle Zeit, weil Anrufer zu wenig oder die falsche Information an die Rettungsleitstelle übermitteln. Merken Sie sich daher unbedingt die fünf W's: Wo? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Welche Verletzungen? Und ganz wichtig: Warten Sie auf Rückfragen!

Feuerlöscher

Feuerlöscher. Im Falle eines Entstehungsbrandes kann mit einem griff- und einsatzbereitem Feuerlöscher eine Brandkatastrophe verzögert, im besten Falle sogar verhindert werden. Daher sollte sich jeder mit dem richtigem Umgang mit Feuerlöschern vertraut machen.

Rauchmelder

Rauchmelder. Bei über 70% der Bränden mit Todesfolge verunglücken die Brandopfer nachts in den eigenen vier Wänden. In dieser Situation geht die Gefahr weniger vom Feuer selbst sondern vielmehr vom giftigen Rauch aus. Beinahe 95% der Brandtoten sterben an einer Rauchvergiftung. Rauchmelder können hier Leben retten!