Feuerwehraktionswoche 2017

Wald, 19. September 2017. Im Rahmen der Feuerwehraktionswoche fand am Dienstagabend, eine Übung im Seniorenwohnheim in Wald statt. Angenommen wurde ein Zimmerbrand im 2. Obergeschoss, mehrere Personen wurden als vermisst gemeldet. In rascher Folge trafen die Feuerwehren Wald, Zell, Süssenbach, Siegenstein, Mainsbauern, Reichenbach, Nittenau und Hetzenbach ein. Mit dabei war auch der Malteser Rettungsdienst Wald. Die Feuerwehr Wald begann sofort nach dem Eintreffen mit der Personensuche und nahm den Erstangriff vor. Die zweite eintreffende Feuerwehr waren die Kollegen aus Zell, die die Abschnittsleitung Atemschutz, also die Personenrettung, übernahmen. Nach und nach wurden die Vermissten gerettet und dem Malteser Hilfsdienst übergeben. Die Drehleiter der Nittenauer Kollegen wurde ebenfalls mit eingesetzt, um die Personen zu retten. Durch weitere zwei Abschnitte wurde jeweils eine Wasserversorgung aufgebaut. Eine Wasserleitung begann in der Wutzldorfer Straße ostseitig, die zweite ging vom Rosenweg südseitig zum Brandobjekt.

Bürgermeister Hugo Bauer, die Verantwortlichen des Seniorenwohnheims sowie die Führungskräfte KBI Alfons Janker und KBM Norbert Mezei verfolgten die Übung. Im Abschlussgespräch gingen die jeweiligen Abschnittsleiter die Übung im Detail durch. Die Wasserversorgung stellte überhaupt kein Problem dar, es würde somit im Ernstfall genügend Wasser bereitstehen. Bei der Personenrettung wurde festgestellt, dass der Rauchvorhang zu klein für die breiten Türen ist, und somit nicht eingesetzt werden konnte.

Die Übung erreichte somit ihren Zweck, etwaige Schwachstellen aufzuzeigen, die dann im Ernstfall berücksichtig werden können, bzw. im Vorfeld schon abgestellt werden können. Circa 120 ehrenamtliche Feuerwehrler nahmen sich an diesem Abend Zeit, um gemeinsam für den Ernstfall zu trainieren. Die Feuerwehraktionswoche findet jährlich im September statt. Das diesjährige Motto lautet: Begegnen - Bewegen - Bewirken. Die Mitgliederwerbung steht natürlich im Vordergrund dieser Feuerwehraktionswoche. Dieses Jahr wird versucht, speziell Jugendliche für den Feuerwehrdienst zu begeistern.

 

Quelle:

Bericht und Bilder | FF Wald

 

  • aktionswoche-01
  • aktionswoche-02
  • aktionswoche-03
  • aktionswoche-04
  • aktionswoche-05
  • aktionswoche-06
  • aktionswoche-07
  • aktionswoche-08
  • aktionswoche-09
  • aktionswoche-10
  • aktionswoche-11
  • aktionswoche-12
  • aktionswoche-13
  • aktionswoche-14
  • aktionswoche-15
  • aktionswoche-16

 

Notruf

Notruf absetzen. Häufig verstreicht wertvolle Zeit, weil Anrufer zu wenig oder die falsche Information an die Rettungsleitstelle übermitteln. Merken Sie sich daher unbedingt die fünf W's: Wo? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Welche Verletzungen? Und ganz wichtig: Warten Sie auf Rückfragen!

Feuerlöscher

Feuerlöscher. Im Falle eines Entstehungsbrandes kann mit einem griff- und einsatzbereitem Feuerlöscher eine Brandkatastrophe verzögert, im besten Falle sogar verhindert werden. Daher sollte sich jeder mit dem richtigem Umgang mit Feuerlöschern vertraut machen.

Rauchmelder

Rauchmelder. Bei über 70% der Bränden mit Todesfolge verunglücken die Brandopfer nachts in den eigenen vier Wänden. In dieser Situation geht die Gefahr weniger vom Feuer selbst sondern vielmehr vom giftigen Rauch aus. Beinahe 95% der Brandtoten sterben an einer Rauchvergiftung. Rauchmelder können hier Leben retten!